Gewindemuffen | Fittings

Gewindemuffen werden üblicherweise aus Stahl, Stahl verzinkt und Edelstahl hergestellt

Herstellungsnorm: DIN 2986, DIN EN 10241 in den Ausführungen: mit Naht oder nahtlos.
Vormaterial für Standard-Gewindemuffen sind Stahlrohre nach DIN EN 10217, WSt. S235JR
Gewindemuffen finden vor Allem Anwendung im Rohrleitungsbau für Medien wie Öl, Wasser, Pressluft.


Man unterscheidet zwischen:
Standardmuffen (siehe Tabelle I, II, III)  mit einem  zylindrischen Whitworth-Rohrgewinde, DIN EN 10226-1 (alt DIN 2999).
Bezeichnung Rp  (z.B.  Rp ½“) Ausführung in Standardlängen,  an den Enden gerade und gefast. 
Dieses Rp-Gewinde ist metallisch dichtend.
Gegenstück, Nippel,  mit Außengewinde: kegelig, Bezeichnung R (z.B. R ½“)

Aktuelle Lagerbestände sind grundsätzlich zu prüfen




Gewindemuffen, Standard, 
DIN EN 10241 (DIN 2986),
Whitworth-Rohrgewinde DIN EN 10266-1 (DIN 2999).

Tabelle l:

Größe/ Durchmesser,
d1=Zoll
NW Äußerer Durchmesser d2=mm Länge,
l=mm
kg per Stück
1/8" 6 14,0 17 0,023
1/4" 8 18,5 25 0,028
3/8" 10 21,3 26 0,032
1/2" 15 26,4 34 0,069
3/4" 20 31,8 36 0,092
1" 25 39,5 43 0,157
1 1/4" 32 48,3 48 0,240
1 1/2 40 54,5 48 0,251
2" 50 66,3 56 0,388
2 1/2 65 82,0 66 0,494
3" 80 95,0 71 0,615
4" 100 122,0 83 1,175
5" 125 147,0 92 2,40
6" 150 174,0 92 3,01


Gewindemuffen, kurz,
DIN EN 10241 (DIN 2986),
Whitworth-Rohrgewinde DIN EN 10266-1 (DIN 2999).

Tabelle ll:

Größe/ Durchmesser,
d1=Zoll
NW Äußerer Durchmesser d2=mm Länge,
l=mm
kg per % Stück
1/8" 6 14,0 7,5 0,010
1/4" 8 18,5 11 0,012
3/8" 10 21,3 12 0,015
1/2" 15 26,4 15 0,030
3/4" 20 31,8 19 0,041
1" 25 39,5 19 0,069
1 1/4" 32 48,3 22 0,110
1 1/2 40 54,5 22 0,115
2" 50 66,3 26 0,180
2 1/2 65 82,0 30 0,224
3" 80 95,0 33 0,286
4" 100 122,0 39 0,552
5" 125 147,0 44 1,148
6" 150 174,0 44 1,440


Gewindemuffen, lang, 
DIN EN 10241 (DIN 2986),
Whitworth-Rohrgewinde DIN EN 10266-1 (DIN 2999).
Längenbereich je nach Abmessung: 60 / 80 / 100 mm

Tabelle lll:

Größe/ Durchmesser,
d1=Zoll
NW Äußerer Durchmesser d2=mm Länge,
l=mm
kg per % Stück
1/8" 6 14,0 80 0,011
1/4" 8 18,5 80 0,094
3/8" 10 21,3 80 0,105
1/2" 15 26,4 80 0,162
3/4" 20 31,8 80 0,186
1" 25 39,5 80 0,288
1 1/4" 32 48,3 80 0,316
1 1/2 40 54,5 80 0,450

Standardmuffen (Tabellen IV V VI) mit einem zylindrisches Rohrgewinde
nach DIN ISO 228-1.
Bezeichnung G (z.B. G ¾“)
Ausführung in Standardlängen,  an den Enden gerade und gefast. 
Dieses G-Gewinde ist metallisch nicht dichtend.
Gegenstück, Nippel, mit Außengewinde: kegelig, Bezeichnung R (z.B. R ½“)
Mit dem kegeligen Außengewinde R wird eine dichtende Verbindung hergestellt.


Gewindemuffen, Standard, 
DIN EN 10241 (DIN 2986),
DIN ISO 228-1.

Tabelle lV:

Größe/ Durchmesser,
d1=Zoll
NW Äußerer Durchmesser d2=mm Länge,
l=mm
kg per % Stück
 G 1/8" 6 14,0 17 0,023
G 1/4" 8 18,5 25 0,028
G 3/8" 10 21,3 26 0,032
G 1/2" 15 26,9 34 0,069
G 3/4" 20 31,8 36 0,092
G 1" 25 39,5 43 0,157
G 1 1/4" 32 48,3 48 0,240
G 1 1/2 40 54,5 48 0,251
G 2" 50 66,3 56 0,388
G 2 1/2 65 82,0 66 0,494
G 3" 80 95,0 71 0,615
G 4" 100 122,0 83 1,175
G 5" 125 147,0 92 2,40
G 6" 150 174,0 92 3,01

Gewindemuffen, kurz, 
DIN EN 10241 (DIN 2986),
DIN ISO 228-1.

Tabelle V:

Größe/ Durchmesser,
d1=Zoll
NW Äußerer Durchmesser d2=mm Länge,
l=mm
kg per % Stück
 G 1/8" 6 14,0 7,5 0,44
G 1/4" 8 18,5 11 0,88
G 3/8" 10 21,3 12 1,33
G 1/2" 15 26,9 15 2,65
G 3/4" 20 31,8 19 4,22
G 1" 25 39,5 19 6,63
G 1 1/4" 32 48,3 22 8,71
G 1 1/2 40 54,5 22 12,38
G 2" 50 66,3 26 16,25
G 2 1/2 65 82,0 30 21,36
G 3" 80 95,0 33 30,21
G 4" 100 122,0 39 78,47
G 5" 125 147,0 44 114,78
G 6" 150 174,0 44 143,95

Gewindemuffen, lang, 
DIN EN 10241 (DIN 2986),
DIN ISO 228-1,
Längenbereich je nach Abmessung: 60 / 80 / 100 mm

Tabelle VI:

Größe/ Durchmesser,
d1=Zoll
NW Äußerer Durchmesser d2=mm Länge,
l=mm
kg per % Stück
1/8" 6 14,0 80 4,69
1/4" 8 18,5 80 6,40
3/8" 10 21,3 80 9,25
1/2" 15 26,4 80 14,13
3/4" 20 31,8 80 17,78
1" 25 39,5 80 27,92
1 1/4" 32 48,3 80 31,67
1 1/2 40 54,5 80 45,02

Gewindemuffen mit einseitig gefrästen Sattel (Radius)
oder auch Sattelmuffen
DIN EN 10241, DIN 2986


gefertigt nach Kundenvorgaben
für den Einsatz im Rohrleitungsbau
bei Sprinkleranlagen/ Brandschutz
Mit einem einseitig gefrästen Sattel, mit Innen-/ Außenfase
Ausgestattet mit einem Whitworth-Rohrgewinde RP, DIN EN 10266-1 (DIN 2999).

Die Radien der Sattel richten sich nach den zu bestückenden Durchmesser der Rohrleitungen.
Beispiel:      
Rohrdurchmesser bis 42,4 mm    = r22
Rohrdurchmesser bis 48,3 mm    = r22 / r25
Rohrdurchmesser       60,3 mm    = r30
Rohrdurchmesser bis 88,9 mm    = r34 / r41

Die Länge wird mit dem Maß: E  (= Aufsitzmaß) angegeben.

Der Durchmesser, Maß: D    
entspricht den Durchmesserangaben in den o.a. Tabellen I – VI

Der Muffen-Innendurchmesser, Maß R  in Zoll

Gewindemuffen, mit gefrästem Sattel, einseitig gefast.
DIN 2986, DIN EN 10241
DIN EN 10266-1 (DIN 2999).

Beispiele des Standard-Programms:

Tabelle:

Durchmesser,
Innen R=Zoll
Radius
= r
Durchmesser
außen D=mm
Länge,
E=mm
kg per
% Stück
3/8 r 22 21,3 16
3/8 r 22 21,3 24
3/8 r 30 21,3 24
3/8 r 34 21,3 24
1/2 r 22 26,9 19
1/2 r 30 26,9 19
1/2 r 22 26,9 30
1/2 r 30 26,9 30
1/2 r 40 26,9 30
3/4 r 22 31,8 21
3/4 r 30 31,8 21
3/4 r 22 31,8 30
3/4 r 30 31,8 30
3/4 r 34 31,8 30
1 r 22 39,5 25
1 r 30 39,5 25
1 r 41 39,5 29
1 r 22 39,5 37
1 r 30 39,5 37
1 r 34 39,5 37
1 r 41 39,5 37




Fittings

Das Fitting (auch: der Fitting) bezeichnet Zubehörteile in der Montagetechnik.
Es handelt sich dabei um Verbindungsstücke die beim Verlegen von Rohrleitungen folgende
Funktionen erfüllen:
Unser Programm setzt sich vorwiegend aus Gewindemuffen zusammen


Gerade Verbindung

Gerade Verbindung von Rohrstücken (z. B. Muffen, Kupplungen)

Richtungswechsel (Rohrbögen)
Durchmesserwechsel (Reduzierungen)
Abzweig (T-Stücke, Kreuzungen )
Verbindung zu Einbauteilen (z. B. Flansche)

Die Form und Maße dieser Teile werden durch Normen, wie DIN, EN, ANSI geregelt. Durchmesser sind nach Nennweiten, DN (engl.: NB = nominal bore) oder NPS (nominal pipe size) genormt. 
Bauteile mit den obigen Funktionen, die aber keiner Norm entsprechen, nennt man Formstücke.

Eine Rohrleitung besteht somit aus:

• Geraden Rohrstücken und ggf. Rohrbiegungen 
• Fittings bzw. Formteilen 
• Rohrleitungsarmaturen (Ventile, Dichtungen)

Den Fittings fällt dabei die Rolle der Anpassung und des Verlaufes einer Rohrleitung an die bauseitigen Gegebenheiten zu. Die Verbindungsart kann eine Verschraubung, Flansch-, Löt-, Schweiß-, Press- oder Klebeverbindung sein. 

Werkstoffe:
Fittings werden aus Stahl, Stahl verzinkt, Edelstahl, Messing, Kupfer, Rotguss, Temperguss und Kunststoff gefertigt

Einsatzmöglichkeiten:
Rohrleitungsbau, Brandschutzanlagen